Besuch aus Ruanda

Am Dienstag, 17.04.2018 besuchte uns eine Abordnung von Lehrern und Schülern des Gymnasiums auf dem Asterstein mit ihren Austauschschülern und -lehrern aus Ruanda. Unser stellvertretender Wehrführer, Jürgen Deisen nahm die Gäste in Empfang und stellte sich den Fragen der neugierigen Gruppe. Dabei wurden Themen wie Notrufsystem, Alarmierung, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, First Responder und die Jugendfeuerwehr behandelt. Alle Gäste zeigten sich auch sehr interessiert an den technischen Geräten und Fahrzeugen. Besonders die afrikanischen Gäste waren verwundert und zugleich begeistert, dass die Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich, also unentgeltlich und neben der Erwerbstätigkeit in der Freizeit der Kameraden abgewickelt wird.

Brand in Münk

Kurz nach Mittag entzündete sich in Münk bei Schweißarbeiten in einer Lagerhalle in Münk ein Silo. Die Arbeiter informierten zügig die Leitstelle Koblenz und verhinderten so einen größeren Schaden. Mittels Schaum und unter Atemschutz löschten die Kameraden das Brandgut zügig ab. Im Einsatz waren die Feuerwehren Münk, Boos und Nachtsheim, die Besatzung der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) und des Einsatzleitwagen (ELW 1) sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

Gasgeruch in Niederelz

Am Ostermontag 2018 wurden die Kameraden gegen 19:30 Uhr von der Leitstelle über FME und Sirene zu einem Gefahrstoffeinsatz nach Niederelz alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete „Gasgeruch“. Nach Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass es sich um den Oberflur-Gastank eines Einfamilienhauses handelte. Zur genaueren Untersuchung wurde ebenfalls die Gefahrstoffgruppe der Feuerwehr Mayen hinzugezogen. Nach mehreren Messungen wurde die Ableitung des Gastanks abgesperrt. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren aus Weiler, Nachtsheim und Virneburg die Gefahrstoffgruppe der Feuerwehr Mayen sowie die Wehrleitung, der ELW 1 und die FEZ der Verbandsgemeinde Vordereifel.

Feuerwehr Nachtsheim am Puls der Zeit

Neue Entwicklungen in der Industrie, besonders auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnologie, stellen die Feuerwehrkameraden besonders bei Hilfeleistungseinsätzen immer wieder vor neue Herausforderungen. Das Üben an schrottreifen PKW ist sehr hilfreich, jedoch nicht immer realistisch aufgrund der sich stetig ändernden Technik an und in den Fahrzeugen. Im Rahmen der „Wiedergutmachung“ für den jüngst fabrizierten Abgas-Skandal hat der Volkswagen-Konzern Wort gehalten und unseren Kameraden zu Übungszwecken drei  Fahrzeug-Generationen der Modellreihe Tiguan zu Übungszwecken zur Verfügung gestellt. Der Übungstag stellte sich als sehr lehrreich heraus. Es wurden insgesamt 40 Airbags zum Platzen und mindestens 10 VW-Liebhaber zum Weinen gebracht.

Die Feuerwehr Nachtsheim wünscht Allen ein frohes Osterfest 2018!