Tschüss 2021 – Herzlich Willkommen 2022!

Wer dachte, 2020 war ein verrücktes Jahr das uns Vieles abverlangt hat, der wurde in 2021 vor neue, vollendete Tatsachen gestellt. Selbst im (Alb)Traum hätte niemand der Kameraden solche Einsatz-Szenarien erwartet. Als die Jahre 2016/2017 mit den Hochwassern in Virneburg und Monreal sich dem Ende neigten, hatten Viele irgendwie das Gefühl – „… sowas passiert nur einmal, vielleicht zweimal in einem aktiven Feuerwehr-Leben, solche Hochwasser kommen höchstens alle 50 – 100 Jahre vor…“ – weit gefehlt! Die Hochwasser-Einsätze in unserer Verbandsgemeinde und dann auch in den Flutgebieten der Ahr lieferten nicht nur uns, hoffentlich auch den politischen Entscheidungsträgern völlig neue Erkenntnisse hinsichtlich des künftig erforderlichen Personal- und Materialeinsatzes nicht zuletzt der Vorsorge- und Warnmaßnahmen . Zur Einsatzbelastung gesellte sich dieses Mal in besonderem Maße die Verarbeitung des Erlebten, seien es die Einsatzabarbeitung selbst oder die Schicksale der geschädigten Menschen und Tiere. Zum Tagesgeschäft gehörte dies sicher keinesfalls! Es fällt wirklich schwer ein halbwegs salonfähiges Fazit daraus zu ziehen… Eine Tatsache ist jedoch unbestritten – die Geschädigten dürfen keinesfalls in Vergessenheit geraten, Hilfe wird immer noch dringend benötigt. Wer seine guten Vorsätze für 2022 noch nicht vollständig ausformuliert hat, findet hier bestimmt noch einen Gemeinwohl-orientierten Spielraum… viele Hände, rasches Ende… da ist definitiv was dran!

Hier unsere Einsatz-Statistik:

Kameraden der Feuerwehr Nachtsheim wurden im vergangenen Jahr insgesamt 95 mal alarmiert! 42 mal rückten wir zu Feuerwehreinsätzen aus. Diese gliedern sich in 10 Brandeinsätze, 24 Technische Hilfeleistungen, 6 Gefahrguteinsätze auf. 13 mal war unsere ELW Besatzung bei überörtlichen Einsätzen. Unsere First-Responder-Gruppe hatte im ablaufenden Jahr 53 Einsätze zu verzeichnen. Die Kameraden leisteten 10 mal in Nachtsheim, 10 mal in Boos, 4 mal in Ditscheid, 2 mal  in Münk, 2 mal in Luxem, 6 mal in Weiler, 4 mal in Bermel, 1 mal in Hirten und 3 mal in Anschau Erste Hilfe. 38 mal davon erreichten die Kameraden den jeweiligen Notfall-Patienten vor Eintreffen des Rettungsdienstes und konnten wirksame Erste-Hilfe leisten. Übungen blieben natürlich aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen fast vollständig auf der Strecke. Lediglich die Theorie-Unterrichte am Jahresanfang konnten per Video Konferenz abgehalten werden. Ein gelungener Familientag im Herbst und im Freien unter Einhaltung des Schutzkonzeptes rundete dann irgendwie doch noch die Förderung der kameradschaftlichen Tätigkeiten ab. Wir danken ausdrücklich allen aktiven Kameraden für Ihren Einsatz und die darüber hinaus angefallenen Arbeiten zur Aufrechterhaltung unserer Einsatzbereitschaft. Danke auch an unseren Förderverein und alle übrigen Förderer die mit Ihrem Beitrag einen wichtigen Bestandteil unseres Wirkens darstellen.

Wir wünschen Euch allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2022!

Eure Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Nachtsheim

Frohes Fest!

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, um endlich zur Ruhe zu kommen um Stress und Alltagshektik keinen Spielraum mehr zu geben. Die Entschleunigung in vollen Zügen genießen…

Wir wünschen Euch ein wunderschönes und friedvolles Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten und denken besonders an Alle, für die das vergangene Jahr besonders schwer war.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

Eure Freiwillige Feuerwehr Nachtsheim