Jahresrückblick 2018

​Insgesamt rückten die Kameraden der aktiven Wehr zu 16 Einsätzen aus. Diese teilten sich in drei Brandeinsätze, drei Technische Hilfeleistungen, vier Gefahrguteinsätze und sechs Einsätzen mit dem Einsatzleitwagen (ELW 1) auf. Die First Responder Einheit erreichten 17 Alarmierungen. Somit kommen wir auf eine stolze Einsatzzahl von 33. Die Anzahl an Übungen lag bei 15, darunter zwei Gemeinschaftsübungen. Dies ergibt neben unzähligen Arbeitsstunden jeden Mittwoch, bei den Übungen oder auch bei der Beteiligung und Ausrichtung der örtlichen Feste, wie der Kirmes, mehrere 1000 ehrenamtliche Stunden im Jahr.

Wir möchten uns bei allen Freunden, Gönnern und Unterstützern des vergangenen Jahres bedanken. Besonders sind dies die Familien, die unzählige Stunden auf unsere Kameraden verzichten mussten.

Auf den gleichen Support hoffen wir auch im nächsten Jahr und wünschen einen guten Start ins neue Jahr!!!

Frohe Weihnachten 2017

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen für die Unterstützung im nun ablaufenden Jahr 2017. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Nachtsheim wünschen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die Jugendfeuerwehr im nächsten Jahr wieder eine Weihnachtsbaum-Sammelaktion – im Auftrag der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz – durchführen wird.

Die Sammlung findet am 03.02.2018 ab 10:00 Uhr statt.

   Ihre/Eure                                          Ihre/Eure

Freiwillige Feuerwehr Nachtsheim      Jugendfeuerwehr Nachtsheim

Modulausbildung mit terminlicher Wahlmöglichkeit

Schichtarbeit und wechselnde Arbeitszeiten bis hin zu Freistellungsproblemen machen es den Freiwilligen Feuerwehren immer schwerer, ihre Feuerwehrleute entsprechend auszubilden. Das größte Problem stellt hier die Grundausbildung mit mittlerweile 70 Stunden dar. Die Ausbildung scheitert dann an den Fehlstunden.

Die VG Vordereifel hat hier mit einem ersten modularen Grundausbildungs-Lehrgang einen großen Schritt in Richtung Flexibilität der Ausbildung im Kreis Mayen-Koblenz gestartet.

Ziel ist es, nicht wie bei der bisherigen Ausbildung feste Stunden und Termine vorzugeben, sondern die Ausbildung an die Möglichkeiten der Wehrmänner anzupassen. So wurde der Lehrgang in sechs Module unterteilt, hier bestand die Wahlmöglichkeit in einer Wochenendausbildung oder einer Werktagsvariante. Die Terminabsprachen erfolgten über Social Media Plattformen, was sich als überaus produktiv und effektiv herausstellte. Diese Flexibilität ermöglichte es auch langjährigen Feuerwehrmitgliedern, deren Ausbildung immer wieder an den Arbeitszeiten scheiterte, ihre Grundausbildung nachzuholen (sozusagen eine Grundausbildung nach 20 Jahren Praktikum).

Anfang Dezember trafen sich dann alle zur gemeinsamen Prüfung im Feuerwehrhaus im verschneiten Nachtsheim. Der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Andreas Faber konnte die 23 Lehrgangsteilnehmer, den zweiten Beigeordneten der VG Vordereifel, Walter Wendel, den Lehrgangsleiter und stellvertretenden Wehrleiter der VG Vordereifel, Udo Mohr und zahlreiche Gäste begrüßen.

Nach der Prüfung, welche alle Teilnehmer mit hervorragendem Ergebnis bestanden hatten, konnte er die Teilnehmer bei der Ausgabe der Prüfbescheinigungen beglückwünschen.

Als Gratulanten schlossen sich auch Walter Wendel und Udo Mohr an. Anschließend saßen noch alle lange in gemütlicher Runde zusammen.

Ein großer Dank ging auch an Mike Faber, der in der Prüfungszeit den Hof und die Einfahrt der Feuerwehr von Schnee befreite, er wurde mit einer Schneeballschlacht und einem kleinen Imbiss belohnt.

Stabilisierungssystem für die Feuerwehr Nachtsheim

Bei der technischen Hilfeleistung gibt es keine Standards, denn jeder Verkehrsunfall ist anders. Oftmals ist die Lage verzwickt, so dass es ungewöhnlicher Maßnahmen bedarf um das Fahrzeug zu stabilisieren und eingeklemmte Personen zu befreien.

Hier sah der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nachtsheim Handlungsbedarf. Um die Zeit bis zur Befreiung so gering wie möglich zu halten sowie eine schonende Rettung zu garantieren beschaffte man ein spezielles Fahrzeugstützsystem. Seit kurzem im Löschfahrzeug untergebracht ist das so genannte STAB-FAST System von Weber-Hydraulik. Mit diesem kann ein Auto, welches sich in Schräglage befindet oder auf dem Dach liegt, stabilisiert werden. Weiter kann sogar das Auto angehoben werden, um zum Beispiel. Verletzte retten zu können.

Ein besonderer Dank gilt unserem stets verlässlichem Partner der Kreissparkasse Mayen die den Kauf des Set mit einer großzügigen Spende unterstützte.