Evakuierungsübung Grundschule Boos

Am 29. August 2018 gegen 9:00 Uhr ertönte die Alarmglocke der Grundschule Boos. Anlass hierfür war eine Alarm- und Evakuierungsübung der Schule in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Boos, Nachtsheim und Münk. Die Alarmierung lautete: „Rauchentwicklung aus Turnhalle übergreifend auf Schulgebäude – mehrere Kinder und Hausmeister vermisst.“

Vorangegangen war diesem Szenario die Brandschutzerziehung des 3. und 4. Schuljahres, eine Woche vorher, unter fachkundiger Anleitung der Brandschutzerzieher der Verbandsgemeinde Vordereifel Sebastian Theisen und Carsten Wirtz. Dabei wurden den Schülerinnen und Schülern Themen wie der Umgang mit Feuer, die Entstehung von Bränden, das Absetzen eines Notrufs, die Alarmierung der Feuerwehr, deren Schutzkleidung und Gerätschaften sowie die systematische Räumung des Schulgebäudes im Alarmfall nähergebracht.

Am 29.08. galt es dann, das erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen. Nach Absetzen des Notrufs erfolgte die Alarmierung der Floriansjünger, die unter realistischen Bedingungen mit Blaulicht und Martinshorn anrückten. Nach Aufstellung der Fahrzeuge und Befehlsausgabe durch die Führungskräfte erfolgte ein Innenangriff unter Atemschutz, unterstützt durch eine Wärmebildkamera. Die verrauchte Turnhalle und das restliche Schulgebäude wurden systematisch nach den vermissten Personen abgesucht. Nach Auffinden der Personen wurden diese an eine eigens eingerichtete Verletzten-Sammelstelle gebracht und dort durch Ersthelfer betreut.

Die Schulleiterin Anne Dürr-Saxler und ihre Kolleginnen waren begeistert vom reibungslosen Ablauf der Übung, die letztlich durch das vorbildliche Zusammenspiel von Lehrern, Schülern und Einsatzkräften ihr angestrebtes Ziel erreichte, und zwar unter realistischen Bedingungen im Ernstfall die schnelle und sichere Evakuierung aller gefährdeten Personen aus dem Schulgebäude zu gewährleisten. Die Schule bedankte sich herzlich bei den Brandschutzerziehern und den insgesamt 31  Feuerwehrkameraden aus Boos, Nachtsheim und Münk, die an dieser Übung teilgenommen haben.

50-Jahrfeier der Realschule Plus Nachtsheim

Am Samstag den 1. September 2018 veranstaltete die Realschule Plus Nachtsheim ein Schulfest anläßlich ihres 50-jährigen Bestehens.  Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch das Lehrerkollegium hatten sich ein abwechslungsreiches Programm für alle Aktiven, Ehemaligen und Interessierten ausgedacht. Unter anderem durften wir uns dort als örtliche Feuerwehr präsentieren. Es gab eine Fahrzeugausstellung, Übersicht über die Gerätschaften und umfangreiche Informationen sowie 2 Schauübungen unserer Jugendfeuerwehr. Wem das noch nicht genug war, der konnte sein „Löschgeschick“ an einem Brandsimulator ausprobieren. Insgesamt ein interessanter und abwechslungsreicher Tag, der allen Beteiligten viel Spass gemacht hat.

Verkehrsunfall L 94 Brücktal

Am Abend des 31.08. gegen 21:30 Uhr kam es auf der Landstraße 94 zwischen Boos und Brücktal zu einem Frontalzusammenstoß zweier Kfz. Bei Eintreffen der Kameraden aus Nachtsheim waren die Fahrzeuginsassen bereits aus den Autos befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die Aufräumarbeiten dauerten ca. 2,5 Stunden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Boos, Nachtsheim, Virneburg, Kelberg, Welcherath, Wehrleitung sowie ELW und FEZ der VG Vordereifel, Polizei Adenau, Rettungs- und Abschleppdienst.

Verkehrsunfall B 258

Am Donnerstag, den 23.08. wurden wir gegen 20:45 Uhr aufgrund eines Verkehrsunfalls in den Serpentinen (B258) bei Virneburg alarmiert. Ein Motorradfahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gestürzt. Die Kameraden aus Virneburg leuchteten die Einsatzstelle aus und wir übernahmen die Regelung des Verkehrs, da die Bundesstraße ca 1 Stunde voll gesperrt werden musste. Die verunfallte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, verstarb dort aber jedoch aufgrund der schweren Verletzungen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Virneburg und Nachtsheim sowie Polizei und DRK.